· 

Die Hochzeitsplanung

yes Wedding Day Management by ergophilista/ Wedding Planner München/ Hochzeitsblog/ Die Hochzeitsplanung - eine Timeline

Die Vorbereitungen für eure Hochzeit können durchaus umfangreich werden. Viele hängt davon ab, für welche Art von Hochzeit ihr euch entscheidet. Wo findet die Hochzeit statt? Mit wie vielen Gästen werdet ihr feiern? Und wann? Gibt es ein  bestimmtes Motto?

 

Manche Paare beginnen schon Jahre im Voraus zu planen. Bei anderen muss es schnell gehen und sie wollen schon in wenigen Wochen heiraten. Sollte ihr die Wahl haben, empfehle ich euch einen Vorlauf von 9 bis 12 Monaten. Warum? Seht selbst!

 9 bis 12 Monate vor der Hochzeit

 

  • Budget: Auch wenn es wenig romantisch ist, das Budget ist die Basis der Hochzeitsplanung. Seid ehrlich miteinander und überlegt euch, wie viel ihr für eure Hochzeit ausgeben wollt und könnt. Um den Überblick zu behalten empfehle ich euch einen Budgetplan in den ihr alle Kosten eintragt. So behaltet ihr den Überblick.
  • Anzahl der Gäste: Wen wollt ihr einladen? Wie viele Gäste werden es etwa werden? Es muss noch nicht auf den letzten Kopf genau sein, aber eine grobe Richtung solltet ihr haben.
  • Stil: Soll es eine rustikale Vintage-Hochzeit, ein Prinzessinnentraum im Schloss, eine traditionelle Trauung in der Kirche oder eine White-Party am Strand werden? Überlegt euch, wie eure Hochzeit aussehen soll, dann auch dies beeinflusst die Wahl der...
  • Location: Abhängig von der Anzahl der Gäste, eurem Budget, eurem Stil und euren Wünschen wo eure Hochzeit stattfinden soll, könnt ihr nun auf die Suche nach einer geeigneten Location gehen. Gerade beliebte Locations sind oft schon weit im Voraus ausgebucht. Wichtig ist daher auch die Wahl des...
  • Termin: Wann wollt ihr heiraten? Gibt es ein Datum, welches euch am Herzen liegt? Spielen andere Faktoren eine Rolle z.B. Wetter, bisherige Urlaubsplanung, Gesundheit, Familie? Je flexibler ihr seid, desto leichter tut ihr euch bei der Location- und Dienstleistersuche. Ich würde euch empfehlen euch auf einen Zeitraum von ca. zwei Wochen festzulegen und innerhalb dieses Rahmens flexibel zu sein. Überlegt euch auch, ob ihr unbedingt am Wochenende heiraten wollt. Die Termine unter der Woche sind weniger schnell vergriffen und häufig gibt es zusätzliche Sonderkonditionen, die euer Budget schonen.
  • Dienstleister: Gibt es Dienstleister die euch wahnsinnig wichtig sind und die ihr unbedingt bei eurer Hochzeit dabei haben wollt z.B. eure Band, genau den eine Zeremonienmeister, die bekannte Stylistin oder mich 😉? Dann solltet ihr euch auch hierum so bald wie möglich kümmern.
yes Wedding Day Management by ergophilista/ Hochzeitsplanung München/ Hochzeitsblog/ Die Hochzeitsplanung

9 bis 6 Monate vor der Hochzeit

  • Hochzeitskleid: Der Stil, der Termin und die Location stehen, nun solltet ihr langsam auf die Suche nach dem passenden Brautkleid gehen. Am bestehen recherchiert ihr im Vorfeld, sammelt Bilder und überlegt euch schon grob, in welche Richtung es gehen soll. Oft kommt es dann anders als geplant, aber eine gute Vorbereitung erleichtert die Suche ungemein. Macht unbedingt einen Termin im Brautmodengeschäft und nehmt nicht zu viele Begleiter mit. Manche Geschäfte bieten die Kleider direkt zum Mitnehmen an, aber bei den meisten werden die Kleider erst bestellt. Hier kann es 3 bis 6 Monate dauern, bis das Kleid ankommt. Immer mit einberechnet werden sollte, dass das Kleid noch geändert werden muss. Macht euch also rechtzeitig auf die Suche.

 

  • Weitere Dienstleister: Überlegt euch welche Dienstleister ihr für eure Hochzeit benötigt. Catering, Sänger für die Zeremonie, DJ oder Band für die Party, Dekoration, Shuttleservice oder Brautauto, Stylistin, Fotograf, Videograf, Unterkunft für euch und eure Gäste, Babysitter, Hochzeitstorte usw.

6 bis 3 Monate vor der Hochzeit

  • Standesamt: Ihr könnt eure standesamtliche Trauung maximal 6 Monate im Vorfeld anmelden und oft sind die Termine schnell vergeben. Wollt ihr ein bestimmtes Datum, solltet ihr also schnell sein. Besonders begehrt sind die Termine an den Wochenende und an besonderen Terminen wie dem 07.07.2017. Sollte die standesamtliche und die zeremonielle Trauung nicht an einem Tag stattfinden und ihr generell flexibler mit dem Wochentag seid, ist die Auswahl an Terminen größer.
  • Einladungen: Auch um die Einladungen solltet ihr euch etwa ein halbes Jahr vor eurer Hochzeit kümmern. So haben eure Gäste genug Zeit um sich euren Termin freizuhalten und um ggf. die Anreise und die Unterkunft zu planen und zu buchen.
yes Wedding Day Management by ergophilista/ Wedding Planner München/ Hochzeitsblog/ Die Hochzeitsplanung

3 Monate vor der Hochzeit

  • Ringe: Abhängig davon wo ihr eure Ringe kauft entstehen unterschiedlich lange Wartezeiten. Bei manchen Juwelieren sind die Ringe direkt vorrätig und muss nur graviert werden, bei anderen gelingt die Bestellung innerhalb weniger Werktage, bei anderen kann es bis zu 6 Wochen dauern. Oft kommt es auch auf die Art der Gravur an. Neben den klassischen Schriftzeichen und Symbolen wie Herzen oder dem Unendlichkeitszeichen, kann man heute auch handgeschriebene Zitate, Zeichnungen und Fingerabdrücke gravieren. Um euren Ringen eine ganz besonders persönliche Note zu geben, könnt ihr sie auch in einem Kurs selbst schmieden.
  • Anzug: Auch bei der Wahl des Anzugs kommt es darauf an, ob sich der Bräutigam für ein Modell von der Stande entscheidet, ob es dabei noch Änderungen gibt oder ob es eine Maßanfertigung sein wird. Hierbei kann es auch zu Wartezeiten von bis zu 6 Wochen kommen.
  • Accessoires: Falls ihr nicht schon beim Kauf des Brautkleides bzw. eures Anzugs an alle Accessoires wie Schleier, Schmuck, Schuhe, Manschettenknöpfe, Strümpfe, Strumpfband etc. gedacht haben sollte, wird es nun Zeit, euch darum zu kümmern.
  • Details: Namensschilder, Sitzplan, Playlist, Gastgeschenke...habt ihr an alles gedacht? Oft können viele Details auch von bereits gebuchten Dienstleistern, wie dem Catering oder dem Floristen erledigt werden. Fragt also an, ob dies in eurem Paket inkludiert ist. Wenn ihr euch selbst darum kümmern möchtet, sollt ihr, wenn noch nicht erledigt, langsam loslegen.
  • Menüprobe: Sicherlich habt ihr euer Menü schon mit dem Catering abgesprochen, aber ihr solltet unbedingt auch probieren, was ihr gewählt habt und die korrespondierenden Weine verkosten.

 

1 Monat vor der Hochzeit

 

Schiebt nicht zu viele Punkte auf die lange Bank. Es kommt fast immer noch Unerwartetes auf, was ihr nicht berechnet habt und das unter Umständen Zeit, Nerven und Geld kostet. Erspart euch diesen unnötigen Stress und erledigt so viel wie möglich im Voraus und hebt euch die letzten Wochen vor eurer Hochzeit für die Vorfreude auf.

Steht eure Planung und ihr bekommt dennoch weiche Knie und hättet gerne Unterstützung? Yes!

Du möchtest dir diesen Beitrag für später merken?

Dann pinne ihn ganz bequem auf dein Pinterest Board.

yes Wedding Day Management, Hochzeitsblog München, Die Hochzeitsplanung - Die wichtigsten Punkte zusammengefasst

Kommentar schreiben

Kommentare: 0