· 

Das Notfallset - Was braucht die Braut an Tag x?

Für alle Beteiligten ist eine Hochzeit eine höchst emotionale Angelegenheit. Wer aber wohl am aufgeregtesten sein wird ist die Braut. Nicht nur, dass sie den Partner ihrer Träume heiraten wird, es sind auch alle Augen auf sie gerichtet und die Erwartungen an diesen besonderen Tag werden, besonders von ihr selbst, sehr hoch gesteckt sein. Da ist Nervenflattern vorprogrammiert. Folgende Punkte mildern die Aufregung.

yes Wedding Day Management, Hochzeitsblog, Was braucht die Braut an Tag x?

Gute Vorbereitung

Wenn jeder weiß, was er zu tun hat und man die Hochzeit gründlich vorbereitet hat, kann man den Tag selbst gleich viel entspannter angehen. Hat man dann noch folgende Dinge dabei, ist man schon auf fast jede Eventualität vorbereitet:

  • Transparentes Puder
  • Blasenpflaster
  • Deo (das keine Flecken macht)
  • Nadel und Faden, Sicherheitsnadeln
  • (Ersatz-) Strumpfhose oder Strümpfe
  • Nagelfeile
  • Ein (!) Glas Champagner, Prosecco oder Sekt
  • Einen kleinen Snack
  • Taschentücher
  • Pfefferminzdrops
  • Lipgloss/ Lippenstift

Professionelle Dienstleister die zu einem passen

Hat man sich für Dienstleister entschieden, bei denen man sich in guten Händen weiß, kann man sich entspannt auf das Wesentliche konzentrieren und muss nicht ständig bangen, dass etwas nicht klappt. Dazu gehört auch, dass man die Dienstleister unter dem Aspekt wählt, ob man diese Person an seinem Hochzeitstag um sich haben möchte. Eine Stylistin, die zwar ein tolles Make-Up macht, aber selbst so nervös und hibbelig ist, dass sie die Braut damit ansteckt, kann viel Unruhe verbreiten. Für andere mag diese aufgekratzte Art aber genau zum Gegenteil führen und die Stimmung steigt. Hier gilt es also Dienstleister zu wählen, mit denen man sich gerne umgibt und denen man vertraut.

yes Wedding Day Management, Hochzeitsblog, Wen und was braucht die Braut am Tag der Hochzeit um sich?

Entspannte Begleitung

Gleiches gilt für die Begleiter. Gerade in den letzten Stunden vor der Trauung, wenn die Braut frisiert und geschminkt wird, sollte sie sich mit den Menschen umgeben, die ihr in diesem Moment guttun. Aber auch Musik die wir gerne hören, unser Lieblingsduft und andere Dinge, die wir gerne bei uns haben sind wichtige Begleiter beim Getting Ready.

Jemanden der sich um alles kümmert

Wenn man dann noch jemanden hat, der sich um alle kurzfristigen Ideen und Nöte kümmert, ist man bestens gerüstet. Diese Aufgabe wird meist von der Trauzeugin, den Brautjungfern oder der Mutter der Braut übernommen. Möchte man aber auch diesen sehr wichtigen Personen einen entspannten Tag ermöglich, ist ein Wedding Planner oder Wedding Day Manager die richtige Wahl. Auch hier sollte man sich für einen Anbieter entscheiden, der zu einem passt und bei dem man sich gut aufgehoben fühlt.

Ist die Braut entspannt, sind in der Regel auch alle um sie herum entspannter und einem unvergesslichen Tag steht nichts mehr im Weg. 

 

Viele liebe Grüße und viel Freude an der Hochzeitsplanung!

Eure Julia

 

p.s. Ihr sucht weitere Tipps für eure Hochzeitsvorbereitung? Hier geht es zurück zum Blog.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0